Die effi­zi­en­te­re Alters­vor­sor­ge

Finan­zi­el­le Unab­hän­gig­keit

Den Ruhe­stand genie­ßen

Finan­zi­el­le Sicher­heit, egal was pas­siert

Alter­na­ti­ve Anla­ge­stra­te­gien

Oliver Monhoff Finanzexperte Ahoch3

Ich zei­ge Ihnen, wie Sie erfolg­reich Ver­mö­gen auf­bau­en kön­nen.

Geld ver­die­nen » spa­ren » inves­tie­ren. Nut­zen Sie unse­re gro­ße Band­brei­te und bau­en Sie dau­er­haft Ver­mö­gen auf.

Deri­va­te – Ein Mul­­ti-Bil­­lio­­nen-Markt

Zer­ti­fi­ka­te, Futures, SWAPs oder auch Opti­ons­schei­ne fal­len unter den Ober­be­griff der Deri­va­te und sind beson­de­re Finan­z­­markt-Instru­­men­­te, die es ins­be­son­de­re den Ban­ken ermög­li­chen, an Markt­chan­cen (aber auch ‑risi­ken) zu par­ti­zi­pie­ren, ohne den eigent­li­chen Basis­wert zu besit­zen.

Um es deut­li­cher zu machen: Als Anle­ger kön­nen Sie phy­si­sches Gold, in Form von Bar­ren oder Mün­zen, oder sog. Papier­gold besit­zen. In bei­den Fäl­len sind Sie zwar an einer Gold­preis­ent­wick­lung betei­ligt, im Bezug auf das Papier­gold haben Sie aller­dings nur den Anspruch auf eine defi­nier­te Men­ge Gold, besit­zen es aber nicht in phy­si­scher Form im Tre­sor oder Schließ­fach, son­dern eben nur als Zusa­ge in einem Ver­trag. Pro­ble­ma­tisch an die­ser Stel­le ist lei­der, dass es die­sen Anspruch auf Gold, laut diver­sen Medi­en­be­rich­ten, um ein Viel­fa­ches mehr gibt, als es an phy­si­schem, „ech­tem“ Gold­be­stand welt­weit über­haupt gibt. Bes­tes Bei­spiel ist mög­li­cher­wei­se der Gold­be­stand Deutsch­lands im ame­ri­ka­ni­schen Fort Knox: Es besteht zwar der Anspruch auf eine gewis­se Men­ge Gold, ob die­se aber wirk­lich so vor­han­den sind, konn­te bis­lang nicht zwei­fels­frei bestä­tigt wer­den.

Ähn­li­ches gilt für ver­schie­de­ne ande­re Assets, also Anla­ge­klas­sen wie Akti­en, Roh­stof­fe, aber auch Nah­rungs­mit­tel und sogar CO2, sodass das Volu­men des Deri­va­te­mark­tes sich, laut Bank für inter­na­tio­na­len Zah­lungs­aus­gleich („Bank der Zen­tral­ban­ken“), auf sage und schrei­be fast 594 Bil­lio­nen USD beläuft.

Für einen Inves­tor, der sich nicht sicher auf den ver­schie­dens­ten Märk­ten bis in die Tie­fe aus­kennt, sind die Anla­ge­mög­lich­kei­ten nicht zu emp­feh­len, denn die­se „Wet­ten“ auf Markt­ent­wick­lun­gen bedür­fen einer beson­de­ren Fach­kennt­nis, um zu Erfol­gen füh­ren zu kön­nen. Groß­in­ves­tor und Mul­ti­mil­li­ar­där War­ren Buf­fet bezeich­ne­te daher die­se Art von Finanz­in­stru­men­ten vor eini­gen Jah­ren bereits als ticken­de Zeit­bom­ben. Auch die Kri­se 2007/​​2008 wur­de durch sol­che Kon­struk­te aus­ge­löst und ver­nich­te­te glo­bal Bil­lio­nen USD an Ver­mö­gens­wer­ten.

Zusam­men­ge­fasst sind Geld­an­la­gen

Unter dem Begriff Geld­an­la­gen sind also viel­schich­ti­ge Mög­lich­kei­ten der Inves­ti­tio­nen, ent­we­der direkt durch mich als Anle­ger oder aber auch durch einen von mir beauf­trag­ten Fach­mann zusam­men­ge­fasst. Es geht immer dar­um, sein Ver­mö­gen zu ver­meh­ren. Für jeden Geschmack, Geld­beu­tel und Wis­sens­grad im Bereich der Finan­zen, gibt es viel­fäl­ti­ge Ange­bo­te.


Menü